Sinnvoll schenken zu Weihnachten

Donnerstag, 1. Dezember 2016
  • Die gute Geschenkidee - Faith, Hope, Love ©Michael Seirer
    Die gute Geschenkidee - Faith, Hope, Love ©Michael Seirer
  • Die gute Geschenkidee - Weihnachts-Pullover Faith, Hope, Love ©Michael Seirer
    Die gute Geschenkidee - Faith, Hope, Love ©Michael Seirer
  • Die gute Geschenkidee - Shirt Faith, Hope, Love ©Michael Seirer
Weihnachten steht vor der Tür – schenken Sie Hoffnung
Wir haben einen Tipp für alle, die zu Weihnachten nicht nur ihren Lieben eine Freude machen wollen, sondern auch Flüchtlingen in Österreich Hoffnung schenken möchten.

Damit Glaube, Hoffnung und Liebe wieder Realität im Leben von Menschen mit Fluchthintergrund werden, hat die Designerin Cornelia Seirer für den Diakonie Flüchtlingsdienst pro bono eine Weihnachtskollektion aus der Reihe Faith, Hope, Love entworfen. Neben Motiven mit Golddruck „Merry Christmas“, zieren Wale, Schiffe, Anker und Vögel Kleidungsstücke für alle Altersgruppen.
Ob Baby-Strampler, Damen T-Shirt oder Männer-Hoodie – wer ein Kleidungsstück oder Accessoires mit dem Design Faith, Hope, Love erwirbt, spendet gleichzeitig für die Arbeit des Diakonie Flüchtlingsdienstes. Die Textilien sind vorwiegend fair und in Bio-Baumwolle produziert und können online im Spreadshirt-Shop erworben werden.
Dein Geschenk hast du in der Tasche - Faith, Hope, Love ©Michael Seirer

Dein Geschenk hast du in der Tasche

Mit der stylischen Weihnachtsstofftasche sparen Sie sich dieses Jahr das Geschenkpapier!

Erstmals gibt es neben den beliebten Shirts und Sweaters auch Pölster und Stofftaschen zu erwerben. Die gesamte Weihnachtskollektion finden Sie hier.

Begleitend zur Weihnachtskollektion haben Cornelia Seirer und der Fotograf Michael Seirer wieder eine Serie entwickelt, in der Menschen mit Migrations- und Fluchthintergrund ihre Lebensgeschichte erzählen und für die Kollektion modeln.

  • Die gute Geschenkidee - Damen-Shirt Faith, Hope, Love ©Michael Seirer
    Die gute Geschenkidee - Damen-Shirt Faith, Hope, Love ©Michael Seirer

Ich habe väterlicherseits syrische Wurzeln, bin aber in Wien geboren und aufgewachsen. Ursprünglich war mein aus Damaskus stammender Papa 1977 nur zu Besuch in Österreich, hat aber im Kaffeehaus Aida meine Mama kennen und lieben gelernt und ist geblieben. 1978 bin ich auf die Welt gekommen, was damals für meine Großeltern mütterlicherseits aufgrund der kulturellen Unterschiede eine sehr große Herausforderung war. Auch für meinen Vater war es sicher nicht einfach sich mit einer völlig fremden Kultur anzufreunden, worauf ich zurückführe, dass meine 2 Schwestern und ich leider nicht zweisprachig aufgewachsen sind und er uns auch sonst eigentlich nichts von seiner Kultur mitgegeben hat, obwohl meine Mama das sehr begrüßt hätte. Da es ja doch ein Teil von mir ist, hätte ich zwar gerne mehr Bezug zu meinen arabischen Wurzeln, bin aber sehr froh und dankbar in einem Land wie Österreich zu leben.

Nura für Faith, Hope, Love
  • Die gute Geschenkidee - Damen-Shirt Faith, Hope, Love ©Michael Seirer
    Die gute Geschenkidee - Damen-Shirt Faith, Hope, Love ©Michael Seirer
Mein Name ist Noura und meine Eltern sind in den 1970er Jahren aus dem Irak nach Österreich gekommen. Ich bin in Wien geboren und aufgewachsen. Aufgrund der politischen Situation bzw. der instabilen Sicherheitslage konnte ich den Irak nie besuchen. Ich hoffe aber, dass ich es irgendwann in der Zukunft machen kann. Die irakische Kultur gehört genauso wie die österreichische zu meinem Leben.
Noura für Faith, Hope, Love
  • Die gute Geschenkidee - Damen-Pullover Faith, Hope, Love ©Michael Seirer
    Die gute Geschenkidee - Damen-Pullover Faith, Hope, Love ©Michael Seirer

Thanks to my father I was introduced to travelling and getting to know new countries at a fairly early age. I consider this as a milestone in my life that changed my attitude forever and raised my interest in different cultures.

As a young girl, at the age of 18, I moved to Wales, United Kingdom for two years in order to improve my English. A few years later, I had decided to apply and was accepted to university. After my graduation as an English as a foreign language teacher at a Hungarian university in 2005, I immediately started working as a foreign language teacher for all ages and was teaching in Hungary for eleven years. Ever since returning from the UK and finishing my studies, it was on my mind that I would love to live somewhere closer to my family but still abroad. Vienna was always in the centre of my attention , so in February 2016 I moved here.

I have to admit, looking back at the past one and a half years, the first year was probably the most difficult one of my life. I think the first and most time-consuming obstacle to overcome for me was learning German.

Today, I am able to make longer conversations and it also helped me in finding the job I had always dreamed of. I teach English to adults.Throughout the months, there were many moments when I almost gave up. In spite of the circumstances, I have always kept my faith in myself and the hope to achieve what I had been dreaming of for several years. What is more, I love Vienna so I knew I should stay strong and find a solution to everything ahead. So all in all, this wonderful combination of Faith, Hope and Love kept me going and today I am a happy person living in Vienna.

Kinga für Faith, Hope, Love