Flüchtlingsfrauen - Säulen der Familie

Samstag, 30. Juni 2018
Über geflüchtete Frauen und ihre Erfahrungen sowie Betreuungsangebote im Flüchtlingshaus Rossauer Lände
Berichte über die Lebensrealtität von geflüchteten Frauen © wiener Programm für Frauengesundheit/Alexandra Grasl-Akkilic
Berichte über die Lebensrealtität von geflüchteten Frauen wiener Programm für Frauengesundheit/Alexandra Grasl-Akkilic

Beim zweiten Treffen der Wiener Plattform Frauen – Flucht – Gesundheit berichteten Kolleginnen aus dem Haus Rossauer Lände von Geschichten von Frauen, die sie über die Jahre gehört haben, von ihren Träumen, Ängsten und Realitäten aus der Perspektive der alltäglichen Bezugsbetreuung am Wohnort. Sie stellten die Angebote des Hauses Rossau vor, die besonders auf die Frauenthematiken abgestimmt und nah an der Lebensrealität der Frauen sind. Während des Asylverfahrens werden die Frauen und ihre Familien begleitet. Das Haus Rossauer Lände versucht hierbei durch unterschiedliche Mittel einen sicheren sozialen Ort zu schaffen.

Die Frau wird aufgrund ihrer unterschiedlichen Rollen als Multiplikatorin betrachtet und ist damit die zentrale Säule der Familien. Das Ziel ist daher die Förderung die Selbstwirksamkeit der Frauen.

Insbesondere stellen wir das Frauenfest vor, ein Fest für das Empowerment geflüchteter Frauen und ein besondere Tag der Freude.