Wohnberatung Niederösterreich

  • Unterstützung beim Einzug in eine Startwohnung
    Unterstützung beim Einzug in eine Startwohnung
Das Team der Wohnberatung Niederösterreich freut sich darauf, ab sofort Ihre Wohnraum-Angebote entgegen zu nehmen. Wenn Sie Wohnraum für Flüchtlinge in Niederösterreich zur Verfügung stellen möchten, bitten wir Sie uns erste Infos dazu per E-Mail zukommen zu lassen: wohnberatung.noe@diakonie.at
 

Wir melden uns verlässlich in den nächsten Tagen bei Ihnen!

Was genau macht die Wohnberatung Niederösterreich?

Das Projekt Wohnberatung des Diakonie Flüchtlingsdienstes unterstützt Asylwerberinnen und -werber in Niederösterreich, die im Rahmen der Grundversorgung in eine private Wohnung wechseln möchten, aber auch anerkannte Flüchtlinge und subsidiär Schutzberechtigte, die auf Wohnungssuche sind.

Wie den Medien zu entnehmen ist, sind die öffentlichen Einrichtungen für Flüchtlinge völlig ausgelastet. Neu ankommende Flüchtlinge bekommen daher aus Platzmangel häufig keine Unterbringungsoptionen angeboten, obwohl sie darauf als Asylsuchende einen Rechtsanspruch hätten. Dies führt dazu, dass Flüchtlinge oft gleich nach ihrer Ankunft in Österreich obdachlos sind oder in schlecht ausgestatteten Notquartieren notdürftig und nur kurz- beziehungsweise langfristig untergebracht werden. Vor allem traumatisierte Kriegsflüchtlinge aus Syrien, dem Irak und Afghanistan sind davon betroffen: Sie können sich nach ihrer langen, kräfteraubenden und oft auch gefährlichen Flucht nicht erholen, da sie kein sicheres Dach über dem Kopf haben.

Aus diesem Grund unterstützt der Diakonie Flüchtlingsdienst Asylwerberinnen und –werber, aber auch anerkannte Flüchtlinge und subsidiär Schutzberechtigte bei der Anmietung vom leistbarem Wohnraum in Niederösterreich. Private Wohnungen stellen eine sehr gute Alternative zur Unterbringung in großen Quartieren dar, zudem erleichtert das Wohnen in eigenen Wohnungen Flüchtlingen den Start in ihr neues Leben in Österreich. Der Kontakt zur lokalen Bevölkerung sowie die Möglichkeit der Eigenverantwortung wirken sich positiv auf den Integrationsprozess aus.

Das Projekt wird vom Land Niederösterreich finanziert und richtet sich an obdachlose Asylwerberinnen und -werber, Asylwerberinnen und -werber in Notquartieren und Bundeseinrichtungen sowie subsidiär Schutzberechtigte, die langfristigen Wohnraum suchen. Das Projekt umfasst folgende Angebote:

  • Beratung der Wohnungssuchenden sowie Wohnungsanbieterinnen und -anbieter während unserer Beratungszeiten
  • Kontaktvermittlung zwischen Wohnungssuchenden sowie Vermieterinnen und Vermietern
  • Unterstützung und Beratung bei den notwendigen administrativen Erledigungen und behördlichen Wegen (zum Beispiel Eröffnung eines Kontos, Anmeldung bei der Gemeinde, Beantragung der Grundversorgung, etc.)
  • Unterstützung und Beratung für Vermieterinnen und -vermietern, Unterstützerinnen und Unterstützern sowie Flüchtlingen für die erste Zeit nach der Anmietung
  • Vermittlung zu weiterführenden Beratungsstellen
     

Da sich die Unterbringungssituation noch nicht entspannt hat und aufgrund der geringen finanziellen Ressourcen, die Flüchtlingen zur Anmietung von Wohnraum zur Verfügung stehen, ist der Diakonie Flüchtlingsdienst stets auf der Suche nach leistbaren Wohnungen und dankbar für weitere Wohnangebote!

Gemeinsam setzen wir uns für eine menschenwürdige Unterbringung von Flüchtlingen ein! Vielen Dank!

Josefstraße 5/4
3100
St. Pölten
Telefon: 
+43 (0)1 343 95 95 82 02

Gefördert von

Logo Land Niederösterreich
Logo ORF Helfen wie wir