IBZ Niederösterreich

  • Sprache als Grundstein für Gleichberechtigung und Teilhabe ©Nadja Meister/Diakonie Flüchtlingsdienst
    IBZ Niederösterreich - Integration von anerkannten Flüchtlingen und subsidiär Schutzberechtigten ©Nadja Meister/Diakonie Flüchtlingsdienst
Das Integrations- und Bildungszentrum (IBZ) Niederösterreich ist eine Einrichtung des Diakonie Flüchtlingsdienstes mit Standorten in St.Pölten, Amstetten und Gmünd, die Starthilfe für asylberechtigte und subsidiär schutzberechtigte Menschen anbietet, die sich eine Zukunft in Niederösterreich aufbauen wollen.

Beratung als Grundstein für Integration

Menschen, die von Beginn an in ihrem Integrationsprozesses durch Information, Beratung und die Erarbeitung von Perspektiven unterstützt werden, können sich ein selbstständiges und unabhängiges Leben aufbauen und ihren Beitrag in der österreichischen Gesellschaft leisten.

Ganzheitliche, prozesshafte Integrationsberatung mit Unterbringung

Oftmals sind anerkannte Flüchtlinge nach der Asylgewährung akut von Obdachlosigkeit bedroht. Das IBZ NÖ West bietet mittellosen und von der Obdachlosigkeit betroffenen Flüchtlingen unmittelbar nach Ende der Grundversorgung zeitlich befristete Integrationsstartwohnungen mit begleitender Integrationsberatung.

Sprache als Grundstein für Gleichberechtigung und Teilhabe

Das IBZ NÖ West bietet zielgruppenorientierte Deutschkurse für syrische Asylberechtigte und subsidiär Schutzberechtigte in den Regionen Most- und Waldviertel. In den Kursen werden gemeinsam wichtige sprachliche Bausteine erarbeitet, die dazu dienen, sich im Alltag auf Deutsch selbstständig zurechtzufinden und am gesellschaftlichen Leben in Österreich teilhaben zu können. Dadurch wird ein Beitrag zur Herstellung von Chancengleichheit und gleichberechtigtem Zugang zu verschiedensten Bereichen des täglichen Lebens geleistet.

Dieses Projekt wird durch den Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds (AMIF), das Bundesministerium für Europa, Integration, Äußeres, das Land Niederösterreich und das Arbeitsmarktservice Niederösterreich gefördert.
Gefördert von