IBZ Niederösterreich

  • Sprache als Grundstein für Gleichberechtigung und Teilhabe ©Nadja Meister/Diakonie Flüchtlingsdienst
    IBZ Niederösterreich - Integration von anerkannten Flüchtlingen und subsidiär Schutzberechtigten ©Nadja Meister/Diakonie Flüchtlingsdienst
Integrations- und Bildungszentrum Niederöstereich

Die Integrations- und Bildungszentrum (IBZ) Niederösterreich ist eine Einrichtung des Diakonie Flüchtlingsdienstes mit Standort in St.Pölten, Amstetten und Gmünd, die Starthilfe für asylberechtigte und subsidiär schutzberechtigte Menschen anbietet, die sich eine Zukunftsperspektive in Niederösterreich aufbauen wollen.

Beratung als Grundstein für Integration
Menschen, die von Anfang ihres Integrationsprozesses an durch Information, Beratung und die Erarbeitung von Perspektiven unterstützt werden, können sich ein selbstständiges und unabhängiges Leben aufbauen und ihren Beitrag in der österreichischen Gesellschaft leisten.
Sprache als Grundstein für Gleichberechtigung und Teilhabe ©Nadja Meister/Diakonie Flüchtlingsdienst

Standort IBZ St.Pölten

Maximilianstraße 71/Praterstraße 20
3100 St.Pölten
 
Telefon: +43 (0) 2742/ 71 473
Sprache als Grundstein für Gleichberechtigung und Teilhabe ©Nadja Meister/Diakonie Flüchtlingsdienst

Standort IBZ Amstetten

Kubastastraße 5
3300 Amstetten

E-Mail: ibz-noewest@diakonie.at
Telefon: +43 (0) 7472/ 229 57

Sprache als Grundstein für Gleichberechtigung und Teilhabe ©Nadja Meister/Diakonie Flüchtlingsdienst

Standort IBZ Gmünd

Stadtplatz 20
3950 Gmünd

E-Mail: ibz-noewest@diakonie.at
Telefon: +43 (0) 2852/ 219 17

Dieses Projekt wird durch den Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds (AMIF), das Bundesministerium für Europa, Integration, Äußeres, das Land Niederösterreich und das Arbeitsmarktservice Niederösterreich gefördert.
Gefördert von