Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge

Wir begleiten Kinder und Jugendliche auf ihrem Weg in ein selbstständiges Leben  © Nadja Meister / Diakonie Flüchtlingsdienst
Wir begleiten Kinder und Jugendliche auf ihrem Weg in ein selbstständiges Leben © Nadja Meister / Diakonie Flüchtlingsdienst
  • Wir begleiten Kinder und Jugendliche auf ihrem Weg in ein selbstständiges Leben  © Nadja Meister / Diakonie Flüchtlingsdienst
    Unsere Einrichtungen prägt ein Klima der Vertrautheit, des Respekts und der Geborgenheit © Nadja Meister / Diakonie Flüchtlingsdienst
  • Die Jugendlichen lernen, für sich selbst und andere zu sorgen  © Nadja Meister | Diakonie Flüchtlingsdienst
    Kochen in der Gemeinschaftsküche - Jugendliche übernehmen Verantwortung und sorgen für sich und andere © Nadja Meister / Diakonie Flüchtlingsdienst
  • Deutschkurse sowie Aus- und Weiterbildungen sind ein großer Teil unserer Bildungsmaßnahmen © Nadja Meister / Diakonie Flüchtlingsdienst
    Bildungsmaßnahmen für die jungen BewohnerInnen sind ein zentraler Punkt in der Betreuung © Nadja Meister / Diakonie Flüchtlingsdienst
Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge sind Kinder und Jugendliche, die ohne ihre Familien aus ihren Heimatländern vor Krieg, Verfolgung und Folter geflohen sind oder auf der Flucht von ihren Eltern getrennt wurden.
Unter Gleichaltrigen lernen die Jugendlichen das Erwachsenwerden © Nadja Meister / Diakonie Flüchtlingsdienst
Erwachsenwerden mit Gleichaltrigen in einer respektvollen und vertrauensvollen Umgebung © Nadja Meister / Diakonie Flüchtlingsdienst

In unseren Wohngruppen und Häusern bieten wir minderjährigen Flüchtlingen, die ohne erwachsene Begleitung nach Österreich gekommen sind, Raum zum Ankommen. Hier können sie Kind beziehungsweise Jugendliche sein.

Ein Klima der Vertrautheit und Geborgenheit wird durch ein Bezugsbetreuungssystem sichergestellt, in dem sozialpädagogische Betreuende die erste Ansprechperson darstellen. Den Fokus in der Betreuung legen wir in unseren Einrichtungen auf Bildungsmaßnahmen. Je nach Alter, Vorbildung und Kenntnis werden Deutschkurse, Schulen und Ausbildungen individuell ausgewählt. Darüber hinaus werden die Kinder und Jugendlichen beim Lernen unterstützt.

Ergänzt wird das Bildungsangebot durch ein abwechslungsreiches und altersadäquates Freizeitprogramm. Speziell sportliche Aktivitäten – ganz besonders Fußballspielen – finden großen Anklang. Wir legen gleichermaßen Wert auf kulturelle Bildung, auch Museums-, Theater- und Kinobesuche werden angeboten.

Zur Aufarbeitung der meist traumatisierenden Erlebnisse im Heimatland und auf der Flucht stehen den Jugendlichen in unseren Einrichtungen Psychologinnen und Psychologen zur Seite, die bei Bedarf zusätzliche Therapien organisieren.

Wir sehen unsere Jugendlichen als selbständige und eigenverantwortliche Personen. Daher werden sie eingeladen mitzuentscheiden und speziell im Alltag auch Verantwortung zu übernehmen. Zu unseren Aufgaben als Organisation gehört es, sie auf dem Weg in ein selbstständiges und selbstverantwortliches Erwachsenenleben zu begleiten.