IBZ Amstetten

Rathausstraße 4
3300
Amstetten
Telefon: 
+43 (0)2742 / 28910

AB  17.11.2020  gilt:اعتباراً من تاريخ 17 تشرين الثاني  /  از 17 نوامبر سال 2020:

Wir beraten ausschließlich نحن نقدم الاستشارات حصرياً: / مشاوره فقط به صورت زیر خواهد بود:

(  عن طريق الهاتفTELEFONISCH تلفن  (

@+  عن طريق البريد الالكترونيPER E-MAIL از طریق ایمل+@

:  عبر الانترنتONLINE آنلاین :

ANMELDUNG / TERMINVEREINBARUNG wie gehabt unter:التسجيل والحصول على الموعد ذلك يتم عن طريق 

ثبت نام و دادن وقت قبلی به طور معمول و از طریق:

(Telefonالهاتف - تلفن-: 02742/28910 oder

 +@E-Mail البريد الالكتروني- از طریق ایمل-: ibz-stpoelten@diakonie.at

Danke für Ihr Verständnis, شكراً لتفهمكم    / با تشکر،

Ihr IBZ Team مرکز مشاوره دیاکونی – مركز الاستشارة دياكوني

(Stand 16.11.2020)

Das Integrations- und Bildungszentrum NÖ, mit seinen Standorten in Amstetten und St. Pölten, richtet sich an anerkannte Flüchtlinge und subsidiär Schutzberechtigte, die privat wohnhaft sind.
Integration heißt: Teilnahme am gesellschaftlichen Leben ermöglichen ©Regina Hügli/Diakonie Flüchtlingsdienst
Integration heißt: Teilnahme am gesellschaftlichen Leben ermöglichen ©Regina Hügli/Diakonie Flüchtlingsdienst

Beratung - lnformation - Wohnen - Bildung

Wir begleiten geflüchtete Menschen bei ihrem Start in Österreich durch Information, Beratung, Startwohnungen und Bildung, damit ein selbstständiges und unabhängiges Leben möglich ist. Ziel ist es, die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen und den Grundstein zu einer aktiven Partizipation in rechtlicher, sozialer, wirtschaftlicher und kultureller Hinsicht zu legen.

Integration als gesamtgesellschaftlicher Prozess

Integration verstehen wir als gesamtgesellschaftlichen Prozess verstehen, daher sind die Zusammenarbeit und der Austausch mit Freiwilligen, Behörden und der Zivilgesellschaft zentralee Elemente unserer Arbeit. Durch Vernetzung und Informationsarbeit tragen wir zu einem besseren gegenseitigen Verständnis aller Beteiligten bei und fördern so das gute Miteinander.

Das IBZ Niederösterreich wird durch den Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds, das Bundeskanzleramt, das Land Niederösterreich und AMS Niederösterreich kofinanziert.
Wir sind Mitglied im Armutsnetzwerk Niederösterreich