IBZ Innsbruck

Bürgerstraße 21
6020
Innsbruck
Telefon: 
+43 (0)664 887 1 15 07
  • IBZ Innsbruck - Angebote für geflüchtete Menschen, Gemeinden und Bevölkerung © Nadja Meister | Diakonie Flüchtlingsdienst
  • Integration: Teilnahme am gesellschaftlichen, politischen, kulturellen, wirtschaftlichen und beruflichen Leben in Österreich © Nadja Meister | Diakonie Flüchtlingsdienst
    Integration heißt, Teilnahme am kulturellen Leben zu ermöglichen © Nadja Meister | Diakonie Flüchtlingsdienst
  • Integration bedeutet Diversität, von der alle profitieren können © Nadja Meister | Diakonie Flüchtlingsdienst
    Eine Gesellschaft, in der Integration gelingt, profitiert von Diversität © Nadja Meister | Diakonie Flüchtlingsdienst
Integrations- und Bildungszentrum Innsbruck - Anlaufstelle und Begegnungsraum für Menschen mit und ohne Fluchterfahrung
Das Integrations- und Bildungszentrum Tirol ist eine Einrichtung des Diakonie Flüchtlingsdienstes mit Standorten in Telfs, Wörgl, Imst und Innsbruck, die Starthilfe für asylberechtigte und subsidiär schutzberechtigte Menschen anbietet, die sich eine Zukunft in Tirol aufbauen wollen.
Umfassende Wohn- und Integrationsberatung bei IBZ Innsbruck © Nadja Meister | Diakonie Flüchtlingsdienst
Umfassende Wohn- und Integrationsberatung bei IBZ Innsbruck © Nadja Meister | Diakonie Flüchtlingsdienst

Angebote für Klientinnen und Klienten

Wohnberatung

Das IBZ Innsbruck unterstützt anerkannte Flüchtlinge sowie subsidiär Schutzberechtigte bei der selbstständigen Wohnungssuche, bei der Abwicklung einer Anmietung und beantwortet mietrechtliche Fragen. Das Angebot steht Klientinnen und Klienten kostenlos zur Verfügung.

Integrationsberatung

Am Ende eines Asylverfahrens stehen die Menschen am Anfang des langwierigen und schweren Prozesses der Integration. Wir sehen Integration als die Möglichkeit, am gesellschaftlichen, wirtschaftlichen, beruflichen, kulturellen und politischen Leben in Österreich teilnehmen zu können. Unsere Integrationsberatung bietet Orientierung und tatkräftige Unterstützung.

Wohnversorgung durch Startwohnungen

Der Diakonie Flüchtlingsdienst kann selbst als Vermieter eintreten, um Hürden bei der Wohnungssuche zu senken.

Angebote für Gemeinden und Wohnbevölkerung

Wir verstehen Integration als dynamischen Prozess, der sowohl die einzelnen Personen und als auch die Gesamtgesellschaft betrifft. Am Ende eines erfolgreichen Integrationsprozesses stehen nicht "integrierte Personen", sondern Gesellschaften, die Raum für Diversität bieten und von dieser Diversität profitieren. Unser Ansatz der Integrationsarbeit ist daher gemeinwesenorientiert und bietet:

  • Unterstützung in den Gemeinden bei der Koordinierung von Ehrenamtlichen
  • Informationsveranstaltungen vor Ort zu unterschiedlichen Themen im Bereich Asyl, Migration und Integration
  • Begegnungsmöglichkeiten
  • Offene Bildungsveranstaltungen
FördergeberInnen IBZ Innsbruck: AMIF, BMEIA, Land Tirol und  Stadt Innsbruck
mit Unterstützung von Deloitte