MED-Beratung

Hasengasse 60/3
1100
Wien
Telefon: 
+43 (0)1 343 01 21
  • Medizinisches Beratungsgespräch im Gesundheitsbereich © Regina Hügli/Diakonie Flüchtlingsdienst
    Medizinisches Beratungsgespräch im Gesundheitsbereich © Regina Hügli|Diakonie Flüchtlingsdienst
  • MED-Beratung Sozialmedizinische Beratungsstelle Diakonie Flüchtlingsdienst
    Sozialmedizinische Beratung und Unterstützung © Peter Egelseer|Diakonie Flüchtlingsdienst
Sozialmedizinische Beratungsstelle für AsylwerberInnen sowie anerkannte geflüchtete Frauen und ihre Angehörigen mit gesundheitlichem Unterstützungsbedarf

Geflüchtete Menschen, die von gesundheitlichen Problemen, Krankheiten und Behinderungen betroffen sind, haben es bei ihrer Integration besonders schwer. Bei Sorgen und Fragen hilft unser interdisziplinäres Team aus z.T. muttersprachlichen SozialberaterInnen, DGKP, Klinischer PsychologInnen, ÄrztInnen und DolmetscherInnen.

Zielgruppe

  • AsylwerberInnen sowie §8, §3 anerkannte geflüchtete Frauen und ihre Familien mit akuten oder chronischen Gesundheitsproblemen
  • Interessierte aus den Zielgruppen, die sich zu Fragen der primären und sekundären Gesundheitsprävention informieren wollen, z.B. Lebensführung, Risikofaktoren, Ernährung, Bewegung, Hygiene, seelische Gesundheit, Früherkennung und Vorsorgemedizin für Erwachsene und Kinder,…
  • Gruppen, die zur Förderung ihrer Gesundheitskompetenz an kostenlosen Workshops zu vielfältigen Gesundheitsthemen interessiert sind

Ziel

Wir beraten bei allen sozialen, medizinischen und psychologischen Anliegen rund um Gesundheit, Erkrankung und Behinderung. Bei akuten Krankheiten steht die optimale Unterstützung des therapeutischen Prozesses im Vordergrund. Bei chronischen Erkrankungen oder Behinderungen gilt es im Sinne von Chancengleichheit Integrations-Barrieren zu überwinden. In der Prävention gilt es, Gesundheit optimal zu erhalten.

Dazu sollen die Möglichkeiten des Gesundheits- und Sozialsystems effizient genutzt werden, Ressourcen geschaffen und die psychische Stabilität und Gesundheitskompetenz der Betroffenen gestärkt werden. Wenn PatientInnen autonom und eigenverantwortlich mit ihrer Problematik zurechtzukommen, so entlastet dies auch Angehörige und das persönliche Umfeld spürbar.


Angebot

  • Sozial-medizinisches und psycho-soziales Clearing
  • Interventionen bei und zielgerichtete Empfehlungen von geeigneten Gesundheits- und Sozialeinrichtungen
  • Bei Sprachbarrieren Erläuterung zu Befunden, Therapien, Medikamenten, medizinischen Hilfsmitteln
  • Erarbeitung eines tragfähigen Unterstützungsnetzwerks
  • Krisenbewältigung, psychosoziale Stabilisierung, Abklärung von Traumatisierung
  • Förderung der Gesundheitskompetenz und der Orientierung im österreichischen Gesundheitssystem

MED-Beratung ist eine anerkannte Einrichtung des Fonds Soziales Wien (FSW) und wird durch die Kahane Stiftung sowie durch das Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres (ko-)finanziert.

Gefördert von