Mobile Flüchtlingsbetreuung Niederösterreich West

Josefstraße 5/4
3100
St. Pölten
Telefon: 
+43 (0)2742 / 21438
Fax: 
+43 (0)2742 / 222 333-9859
  • Wohnberatung im Diakonie Flüchtlingsdienst  ©Nadja Meister/Diakonie Flüchtlingsdienst
    Mobile Flüchtlingsbetreuung im Diakonie Flüchtlingsdienst ©Nadja Meister/Diakonie Flüchtlingsdienst
Mobile Flüchtlingsbetreuung in Niederösterreich

Ziel

Ziel der Beratung ist es, den KlientInnen ihren Handlungsspielraum und Entscheidungsmöglichkeiten weitestgehend darzulegen und sie im Rahmen der vorhandenen Ressourcen bestmöglich zu unterstützen. AsylwerberInnen sollen in ihrer Selbstständigkeit, Handlungsfähigkeit und Partizipation am gesellschaftlichen Leben gefördert und ermächtigt werden.

Angebot

Wir beraten zu folgenden Themen:

  • Grundversorgung
  • Integration
  • Wohnen (wir können keine Wohnungen vermitteln)
  • Perspektiven
  • Familie (Erziehung, Schule, Ehe/Partnerschaft)
  • Gesundheit
  • Vermittlung bei Konflikten (Gemeinde, Quartiere)
  • Kontaktherstellung zu anderen Einrichtungen
  • Information und Unterstützung im Asylverfahren
  • Psychosoziale Beratung in der Muttersprache oder mit DolmetscherInnen
  • Vermittlung zur Rechts- und Rückkehrberatung
  • Kontakte zu Gemeinden, Behörden, Schulen, etc.
  • Vermittlung zwischen Landesregierung, QuartiergeberInnen und AsylwerberInnen
  • Unterstützung in der Freizeitgestaltung
  • Hilfestellung bei medizinischer Versorgung und Behördengängen

Zielgruppe und Betreuungsgebiet.

AsylwerberInnen, subsidiär Schutzberechtige und Konventionsflüchtlinge (bis vier Monate nach ihrer Anerkennung), die im Rahmen der Grundversorgung im westlichen Teil Niederösterreichs (Most- und Waldviertel) untergebracht sind. Das Betreuungsgebiet umfasst die Bezirke Gmünd, Horn, Krems, Krems Land, Lilienfeld, Meld, St. Pölten, St. Pölten Land, Zwettl, Amstetten, Scheibss und Waidhofen/Ybbs.

Information für privat Wohnende

Für AsylwerberInnen, die privat wohnen, steht unsere Beratungsstelle in St. Pölten zur Verfügung.

NÖWE wird gefördert vom Land Niederösterreich.
Gefördert von