1. 1 Angaben zur Spende
  2. 2 Persönliche Angaben
  3. 3 Zahlungsart & Bestätigung
Schenk wos gscheits - das Diakonie Bildungspackerl
Dieses besondere Packerl ist zum einen eine zweckgebundene Spende für die Bildungsarbeit des Diakonie Flüchtlingsdienstes. Zum anderen erhält der/die Beschenkte ein selbst gefaltetes Papierpackerl als Nachweis für die Spendenschenkung. Mehr zur Weihnachtsaktion unter https://fluechtlingsdienst.diakonie.at/schenk-wos-gscheits
EUR
Mögliche Zahlungsarten:
Kreditkarte / Online Banking (EPS) / Bankeinzug / Erlagschein
Bankeinzug
Felder mit einem * sind Pflichtfelder.

FAQs

Wie kann ich an den Diakonie Flüchtlingsdienst spenden?

Aus gegebenem Anlass möchten wir darauf hinweisen, dass der Diakonie Flüchtlingsdienst keine Spenden mit Fördergeldern des Innenministeriums gegenrechnet.
Ihre Spenden werden ausschließlich für unsere Flüchtlingsarbeit verwendet!

  • Sie können einfach und sicher online spenden
  • einen Erlagschein anfordern
  • einen Einziehungsauftrag starten oder bei Ihrer Bank einen Dauerauftrag einrichten
  • unter der IBAN-Nummer >AT97 2011 1287 2204 5678 <  mittels eines Erlagscheins Spenden überweisen.
  • Informationen zum SEPA-Einzugsverfahren: Abgebuchte Beiträge können innerhalb einer Frist von 8 Wochen von Ihnen reklamiert werden. Eine Einzugsermächtigung ist jederzeit ohne Angabe von Gründen kündbar.
    Unsere Creditor-ID lautet AT56ZZZ00000028028 - Diakonie Flüchtlingsdienst gem.GmbH.
    Ihre Mandatsreferenznummer finden Sie nach der Abbuchung auf Ihrem Kontoauszug.

Ist meine Spende von der Steuer absetzbar?

Ihre Spende ist steuerlich absetzbar (Registrierungsnummer: SO1108). Voraussetzung dafür ist, dass Sie Ihren Vor- und Zunamen in der gleichen Schreibweise wie am Meldezettel anführen und Ihr Geburtsdatum angeben. Informationen zum Thema Spendenabsetzbarkeit.

Wie werden der Einsatz und die Verwaltung der Spenden überprüft?

Der Diakonie Flüchtlingsdienst ist Träger des Spendengütesiegels (Nr. 05262). Mit der Verleihung des Spendengütesiegels bestätigt die Kammer der Wirtschaftstreuhänder, dass die Spendengelder zweckgemäß eingesetzt wurden. Dafür wird der Diakonie Flüchtlingsdienst jedes Jahr umfassend von unabhängiger Stelle geprüft.

Wie kann ich mich über den Einsatz der Spenden informieren?

Der Diakonie Flüchtlingsdienst berichtet im Jahresbericht über seine Projektarbeit und listet sowohl die Spendeneingänge als auch die Verwendung aller Spenden auf. Neugierig? Lesen Sie mehr dazu in unserem aktuellen Jahresbericht.

Gibt es ethische Richtlinien bei der Spendenannahme?

Der Ethikkodex der Diakonie sieht vor, dass Spenden bzw. Kooperationen nur mit Unternehmen und Institutionen angenommen bzw. eingegangen werden, welche die Grundwerte der Diakonie vertreten. Ausgeschlossen davon sind etwa Waffenhersteller, Hersteller von Atomenergie oder Unternehmen, die Medien mit pornografischem oder rassistischen Inhalt herstellen oder vertreiben. Außerdem lehnt die Diakonie Kooperationen mit Unternehmen, Stiftungen oder Institutionen ab, sofern diese autoritäre oder totalitäre Regierungen oder Regime unterstützen, direkt in gewalttätige  oder militärische Auseinandersetzungen involviert sind, oder zu humanitären Katastrophen beitragen.

Macht der Diakonie Flüchtlingsdienst auch Straßenwerbung?

Ja, der Diakonie Flüchtlingsdienst gewinnt über Straßenwerbung neue Fördermitglieder und planbare Spenden. Unsere Erfahrungen sind durchwegs positiv: Im direkten Kontakt informieren wir über unsere Arbeit und erhalten wertvolles Feedback. Als Mitglied der österreichweiten „Qualitätsinitiative Fördererwerbung“ achten wir gemeinsam mit unserer Partner-Agentur sehr auf eine professionelle Spenderwerbung und Qualitätskontrolle.

Werden auch Sachspenden benötigt?

Der Diakonie Flüchtlingsdienst ist regelmäßig auf der Suche nach Sachspenden (Geschirr, Wäsche, Bettzeug, Möbel). Ausführliche Informationen finden Sie auf unser Sachspenden-Seite.